ANFRAGE & BUCH

8 Tipps zum Wandern mit Kindern in Österreich

Susan 14 Mai 2020 Lesezeit 5 Minuten

Sie lieben die Natur und möchten in Österreich Urlaub machen, aber leider sind die Kinder nicht so begeistert wie Sie. „Wandern in den Bergen ist langweilig. Wir wollen einfach wieder zurück zum Campingplatz mit einem großem Spielparadies”. Erkennen Sie das? Möchten Sie Ihre Kinder davon überzeugen, dass Wandern in den Bergen wirklich Spaß macht? Ich habe für Sie acht Tipps aufgelistet.

Tipp 1: Machen Sie ein abwechslungsreiches Urlaubsprogramm

Ein Familienurlaub in den Bergen zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus. Sie können zum Beispiel morgens eine lehrreiche Wanderung machen und nachmittags am Ufer eines Bergsee oder im örtlichen Schwimmbad entspannen. So ist jeden Tag für jeden etwas dabei.

Tipp 2: Nicht sofort den ganzen Tag wandern

Den ganzen Tag mit Kindern wandern ist nicht empfehlenswert. Dies verursacht sicherlich missmutige Kinder. Darüber hinaus sind viele Kinder nicht daran gewohnt, viel zu laufen. Eine gute Verfassung soll aufgebaut werden. Sie können zu Hause schon damit anfangen.

Tipp 3: Geben Sie den Kindern unterwegs eine Aufgabe

Kinder sehen die Welt ganz anders als Erwachsene. In ihren Augen können die schönen Berge manchmal langweilig sein. Um sie zu motivieren, können Sie ihnen eine Aufgabe geben. Lassen Sie sie zum Beispiel besondere Pflanzen oder Blumen suchen. Oder noch besser: Lassen Sie sie den restlichen Müll sammeln und mitnehmen (vergessen Sie nicht eine zusätzliche Tasche mitzunehmen). Dies wird bestimmt glücklichem Kindergesichte hervorbringen.

 

 

Tipp 4: Gehen Sie mit einem Lama spazieren

Super cool! Ein Spaziergang in Kaprun mit Lamas, begleitet von einem echten Lama-Kenner. Die Kinder können ihr Lama selbst beaufsichtigen und pflegen. Die Lamas tragen das Gepäck, die Kinder können nicht auf den Lamas sitzen.
Ein herrlicher Spaziergang durch die Natur von Kaprun und die Kinder haben nur eine Aufgabe: Die Lamas dürfen unterwegs nicht essen. Eine unvergessliche Erfahrung!

 

Tipp 5: Schmidolins Feuertaufe in Zell am See

Auf der Schmittenhöhe in Zell am See können Sie die sogenannte Schmidolins Feuertaufe erleben. Dieses komplette Erlebnis beginnt mit einer Wanderung auf einem steilen Berg. Dies kostet viel Mühe und Schweiß. Aber oben auf dem Berg erhalten die Kinder eine Belohnung in Form einer echten Seilbahn. Cool ! Darüber hinaus gibt es Schaukeln, ein Labyrinth, einen Aussichtsturm, eine Kletterwand und noch viel mehr! Erfolg garantiert.

 

Tipp 6: Machen Sie einen Abendspaziergang

An der Waldgeisterbahn können Sie einen super spannenden Abendspaziergang durch den Wald machen, komplett mit spannenden Geräuschen und Lichtern. Ein unvergesslicher Abenteurer im Dunkeln.

Tipp 7: Machen Sie einen Kräuterspaziergang

Dieser Spaziergang ist ideal für die ganze Familie. Sie versammeln alle Kräuter, die Sie während des Spaziergangs finden. Dann können Sie selbst eine Kräutersalbe machen. Ein lehrreicher und lustiger Spaziergang.

Tipp 8: Gehen Sie in Kaprun auf das Kitzsteinhorn

Machen Sie eine Wanderung mit einem Ranger von Nationalpark Hohe Tauern. Unterwegs erzählt er ihnen alles über die Tiere und Pflanzen, die am Gletscher leben und die Geschichte dieses besonderen Ortes auf mehr als 3000 Metern. Beide Aussichtsplattformen (die höchste auf 3029m) bieten eine fantastische Aussicht auf die Alpen.

 

Kurzum: Wandern mit Kindern in Österreich macht Spaß, ist abwechslungsreich und lehrreich. Lassen Sie Ihre Kinder jetzt diesen Blog lesen und dann freuen wir uns, Sie in Piesendorf zu begrüßen. Möchten Sie mehr über obenstehende Aktivitäten wissen? Schicken Sie mir eine Nachricht und ich beantworte alle Fragen.

Viel Glück und bis bald in Piesendorf!

 

 

Über den Autor

Susan Hes
Susan Hes

Susan und ihr Partner sind die treibende Kraft hinter den Unterkünften im Haus Piesendorf. Sie lebt seit mehr als 12 Jahren in Österreich und kennt daher die Region Zell am See am Daumen.